Frisurentrends 2017 – Das ist bei Frauen und Männern angesagt!

Daniele Capuano

Daniele Capuano – Angehender Friseurmeister bei Haare Mittmann

Kurz, lang, gefärbt oder natürlich? Was sind die Trendfrisuren des Jahres 2017? Wir haben mit Daniele Capuano über das Thema gesprochen. Der angehende Friseurmeister lässt im Salon „Haare Mittmann“ in Darmstadt-Griesheim Haarträume wahr werden und hat tagtäglich mit Trends zu tun – zum Beispiel mit dem Box Bob.

„Der Box Bob ist ein klassischer Bob für Frauen“, erzählt Daniele Capuano. Er hat eine sehr weiche, dezente, kaum sichtbare Stufung – und ist 2017 sehr angesagt. Die Frisur ist relativ pflegeleicht, denn dank einer leichten Rundung fallen die Haare ganz von allein sanft nach innen.

Ein Hoch auf natürliche Looks

Frisurentrend Undone-Look

fotolia.com – © Aleksei Nabokov #118576449

Frauen mit langen Haaren, die diese gerne natürlich tragen, werden den Boho-Look mögen. „In dem Look steckt viel Natürlichkeit drin“, so Daniele Capuano. „Die Haare fallen in sanften Wellen und sehen nicht gemacht aus.“ Die „Summer-Waves“ lassen sich toll mit Haarschmuck wie geflochtenen Bändern kombinieren. Auch andere Flechtelemente passen zum so genannten „Undone-Look“. „Haarschmuck ist in diesem Jahr sowieso ein großes Thema und wird gerne eingesetzt.“ Mit Accessoires wie Haarbändern oder simplen Haarspangen lassen sich viele Frisuren stylen.

Glatt und glänzend soll es sein

Auch Frisuren im Sleek-Look können echte Hingucker sein. Ob braune, blonde, schwarze oder rote Haare – bei dem Style wird jede Mähne gebändigt. Die Haare werden geglättet, damit sie lang und glatt fallen. Der Sleek-Look verleiht Gesichtern einen schönen Rahmen und sorgt für eine ganz neue Ausstrahlung.

Empfehlungen aus dem Bertz Produktsortiment:

Kurz und fransig: Der Buzz-Cut

Frisurentrend Buzz-Cut und graue Haare

© Haare Mittmann

Einfach mal etwas wagen und die Haare abschneiden – zum Beispiel für einen Buzz-Cut! Die Haare werden dabei fransig geschnitten und durchgestuft. „Es sieht ein bisschen aus wie in die Steckdose gegriffen“ scherzt Daniele Capuano im Interview. Wenn die Haare stark gekürzt werden, bietet sich ein Haarfarben-Wechsel an – und in diesem Bereich hat das Jahr auch einiges zu bieten.

Edle Farbtöne und sanfte Verläufe

Frisurentrend Balayage

© Haare Mittmann

Softes Pfirsich und pastelliges Pink – diese Farbtöne ergeben auf natürlichem Haar ein edles rosé-goldenes Finish. Der Mix aus Rosa und Kupfer wirkt elegant, feminin und ist extrem angesagt. Auch Balayage ist noch immer ein Thema. Dank der Strähnchen wirkt das Haar wie nach einem tollen Sommerurlaub vom Sonnenlicht aufgehellt.
„Auf dem Balayage-Trend basiert das Thema Root Blurring“, so der angehende Friseurmeister. „Dabei sind die Übergänge zu den Highlights sehr sanft und werden bis zu den Haarwurzeln verblendet. Die Längen und Spitzen sind heller. Das Haar sieht aus, wie vom Salzwasser und der Sonne geküsst.“ Root Blurring macht den Traum vom natürlichen Sommer-Look wahr!

Die Trends 2017 für Männer

Und bei Männern? Da liegt der Facon-Haarschnitt im Trend: „Weiche Übergänge, sanfte Längen, alles sehr fließend, zum Oberkopf weicher, die Nackenpartie kurz getragen – quasi von 0 auf 100“, sagt Daniele Capuano. Der Schnitt hält lange und ist nicht nur für das Büro perfekt.

Undercuts sehen in den Augen des angehenden Friseurmeisters zwar gut aus, „sind aber eher out“. Stattdessen erlebt der Pompadour ein Comeback. Bei der modernen Interpretation des Schnitts bleibt das Deckhaar etwas länger und wird nach hinten abfallend geschnitten. Die Übergänge sind weich, einige Männer lassen sich zusätzlich den Scheitel ausrasieren. Wer mag, kann den Oberkopf zur Tolle föhnen. So erhält das Haar Volumen.

Mann trägt noch immer Bart

Frisurentrends für Männer

fotolia.com – © deagreez #139764438

Zum Pompadour passt ein Bart ideal. „Lange Bärte sind noch immer im Trend“ sagt Daniele Capuano. „Sie werden mit Pomade und Bartöl in Form gebracht und sauber getragen.“ Kurze Konturen um die Wangenknochen lassen das Gesicht kantiger wirken.

Mit Kolorationen natürliche Looks kreieren

Und sind Männer 2017 mutiger mit Kolorationen? Jein – zumindest offensichtliche Tönungen oder Färbungen sind unbeliebt, die Nachfrage nach natürlich wirkenden Kolorationen steigt. Der Root-Blurring-Trend passt sehr gut dazu, denn er ermöglicht einen natürlichen Surfer-Look. Durch das Kolorieren sehen die Haare lediglich wie von der Sonne geküsst aus.

Empfehlungen aus dem Bertz Produktsortiment:

Grautönungen für mehr Struktur

Neublondes Haar (eine andere Bezeichnung für graues Haar) kann mit Hilfe von Tönungen schattiert und ein wenig abgedunkelt werden: „Männer wollen nicht gefärbt aussehen oder einen Ansatz haben. Mit Grautönungen kann man dem Haar aber mehr Tiefe geben und ihm ein edleres Farbbild verleihen. So sieht es voller aus.“, erzählt Daniele Capuano. Mit Hilfe von ein wenig Farbe erhalten Männer so einen ganz anderen natürlichen Look.

Dieser Beitrag wurde in Im Salon veröffentlicht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.