Beleuchtung im Friseursalon: mit dem richtigen Konzept zum Erfolg

Lichtplanung und -gestaltung ist in Friseursalons unglaublich wichtig. Die richtige Beleuchtung hat verschiedene Auswirkungen: sie verbessert das Ambiente und bringt ihre Friseureinrichtung erst richtig zur Geltung, steigert das Wohlbefinden von Kunden und Mitarbeitern, regt die Kauflust an und fördert die Leistungsfähigkeit des Friseurteams. In den verschiedenen Salonarealen können Sie Licht gezielt einsetzen, um einen perfekten Mix aus Funktions- und Stimmungslicht zu kreieren und unterschiedliche Raumatmosphären zu schaffen.

Arbeitslicht bei Färbe- und Schneideplätzen

Farbabstimmungen bei Colorationen, Haarverlängerungen oder exakte Schnitttechniken ­– für Friseure ist präzises und sorgfältiges Arbeiten wichtig, um zum Beispiel Farben genau bestimmen zu können. Daher sollten Färbe- und Schneideplätze optimal ausgeleuchtet sein. Am besten erreichen Sie dies mit zusätzlichen Arbeitsplatzleuchten mit hoher Lichtausbeute.

Gutes Arbeitslicht ist essenziell an der Colorbar

Sorgen Sie an der Colorbar für gutes Arbeitslicht

Genaue Angaben zum Licht sind in der europäischen Norm, der DIN EN 12464-1 „Beleuchtung von Arbeitsstätten – Arbeitsstätten in Innenräumen“, festgeschrieben. Demnach muss die Beleuchtungsstärke in Friseursalons bei mindestens 500 Lux liegen. Für Wasch- und Toilettenräume sind 200 Lux ausreichend.

Die Beleuchtung im Salon muss außerdem gemäß ASR 7/3 Farben passend wiedergeben und im Haarpflegebereich die Farbwiedergabestufe 1, also 90 Ra, erfüllen. Dieser Wert beschreibt die Qualität der Farbwiedergabe von Lichtquellen und wird im Farbwiedergabeindex aufgeführt. Der Wert von Sonnenlicht liegt bei 100 Ra. Sonnenlicht gibt Farbeigenschaften am natürlichsten und korrektesten wieder.

Schmeichelndes, kundenbezogenes Licht

Sei es in Umkleidekabinen oder vor dem eigenen Spiegel im Badezimmer – bei einer schlechten Spiegelbeleuchtung wirken Schatten zu tief und Schattenränder zu hart. Augenringe und Unreinheiten fallen dagegen extrem auf. Daher ist kundenbezogenes Licht besonders wichtig und die Beleuchtung von Frisiertischen ein äußerst sensibles Thema. Das Licht darf nicht blenden oder Schlagschatten entstehen lassen – trotzdem muss die Beleuchtungsstärke stimmen.

Tipp: Eine optimale Lösung bieten Leuchten, die an beiden Seiten der Spiegel angebracht werden, und bei denen die Farbwiedergabe stimmt. Sie lassen den Teint natürlich und gesund aussehen und Farben kommen richtig zur Geltung. Das Resultat: der Wohlfühlfaktor wird gesteigert.

Stimmungsvolles Licht im Wartebereich

Im Wartebereich werden keine präzisen Haarpflegearbeiten durchgeführt. Der Kunde kann sich hier zurücklehnen, eine Zeitschrift lesen oder einen Kaffee trinken. Das Licht im Wartebereich kann dezent eingesetzt werden, um ein wohnliches Ambiente zu schaffen. Auch farbige LEDs und Illuminationen der Wände sind problemlos möglich. Gleiches gilt für die Kaffeebar.

Hohe Beleuchtungsstärken für Tresen und Warenpräsentation

Ein wenig anders sieht es dort aus, wo schwierige Sehaufgaben bewältigt werden müssen, zum Beispiel am Tresen der Kasse. In diesem Bereich muss der Kunde die Rechnung lesen oder Geld abzählen können, ohne seine Augen zu überanstrengen – und das funktioniert am besten bei hohen Beleuchtungsstärken.

Der Tresenbereich sollte gut beleuchtet sein

Am Tresen sollten Sie für eine gute Beleuchtung sorgen

Ähnliches gilt für die Warenpräsentation. Dort werden Produkte ausgestellt, deren Verkauf durch geschickte Inszenierung angekurbelt werden soll. Die Kunden müssen Preis- oder Informationsschilder gut lesen können. Zu diesem Zweck sind hohe Beleuchtungsstärken ebenfalls sinnvoll. Das Licht sollte auch hier weder Kunden noch Mitarbeiter blenden.

Tipp: Durch den gezielten Einsatz von dekorativem Licht und Spots können Sie Akzente setzen und die Aufmerksamkeit der Kunden auf bestimmte Produkte lenken. Hier kommen z.B. spezielle Lichtregale mit energiesparender und flexibler LED-Technik zum Einsatz.

Der Waschbereich: Ruhe und Wellness

Entspannung und Wohlfühlen werden im Waschbereich eines Friseursalons groß geschrieben. Die Kunden sollen sich zurücklehnen und die Haarwäsche (bestenfalls inklusive Kopfmassage) genießen können. Dezentes Licht ist daher essentiell. Auch wechselnde Lichtfarben sind möglich. Waschanlagen mit Beinauflagen sowie Rückenmassage-Funktionen verstärken den Wellness-Faktor.

Setzen Sie im Waschbereich eher auf indirekte und reduzierte Beleuchtung

Dezente Beleuchtung im Waschbereich für Wellness-Feeling

Warum es sinnvoll ist, Tageslicht zu nutzen

Mit dem gezielten Einsatz der Beleuchtung und dem Kauf von energetisch sinnvollen Produkten können Sie nicht nur Ihren Salon in Szene setzen, sondern auch Strom sparen. Um Energiekosten zu reduzieren, lohnen sich LEDs. Diese sollten warm- oder neutralweiß sein. Bei großen Fensterflächen können Sie außerdem das Tageslicht nutzen, das im Gegensatz zu Kunstlicht mit 100% Farbwiedergabe punktet und nichts kostet.

Abschließend noch ein allgemeiner Tipp: Bei der Lichtplanung dürfen Sie Schaufenster und Fassade nicht vergessen. Sie sind das Aushängeschild für jeden Salon und erwecken bei Kunden und Passanten einen ersten Eindruck.

Dieser Beitrag wurde in Im Salon veröffentlicht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.