Beacons bieten Synergien für stationären Handel und Webshop

Leuchtfeuer und Blauzahn – Beacons verändern den Handel

Apples iBeacon tritt an, um den On- und Offlinehandel besser zu vernetzen. Die neue Technologie, die erstmals im iOS7 eingesetzt wurde und auch Android-Nutzern ab Version 4.3 zur Verfügung steht, basiert auf dem Bluetooth Low Energy-Protokoll (BLE) und bietet eine Datenübertragung im Nahfeldbereich von wenigen Metern bei minimalem Stromverbrauch. Die Beacons (vom englischen Begriff für „Leuchtfeuer“) sind kleine Bluetooth-Module, die mit einer Reichweite von etwa 10 Metern Daten drahtlos übertragen können. Wie die Technologie sinnvoll eingesetzt werden kann, zeigt Apple bereits in ausgewählten Apple-Stores, in denen Kunden Nachrichten auf ihr Smartphone pushen lassen können, während sie sich im oder vor dem Geschäft befinden.

BLE bietet gegenüber der konkurrierenden NFC-Technologie den Vorteil, dass es relativ einfach und kostengünstig zu implementieren ist. Händler müssen nur geringe Investitionen tätigen, um die gesamte Verkaufsfläche mit Beacons abzudecken. Die aktuelle Hardware bietet Laufzeiten von mehreren Jahren, solange können die Leuchtfeuer jeden Kunden mit Smartphone und aktiviertem Bluetooth im Geschäft sondieren und gezielt lenken. Denkbar sind etwa Werbebotschaften, die auf Sonderangebote in der Nähe hinweisen oder eine Nachricht über einen temporären Sonderrabatt, wenn der Kunde nach längerem Aufenthalt das Geschäft ohne einen Kauf zu verlassen droht.

Ebenso können Beacons im Payment-Prozess eingesetzt werden, das zeigt nicht zuletzt das Engagement von PayPal in diesem Bereich. Der Bezahldienstleister verfolgt die Vision des „Hands-Free Payments“ mittels BLE und Beacons, Kunden müssten dann nicht mehr zum Geldbeutel greifen, sondern bezahlen die Ware automatisch beim Verlassen des Gebäudes. Was heute noch Zukunftsmusik ist, kann schon bald neue Einkaufsrealität sein.

Beispielhafte Anzeige über iBeacon beim Betreten eines Schugeschäfts

Botschaft über iBeacon beim Betreten eines Schugeschäfts

Fazit: Eine neue Technologie mit großen Chancen für den stationären Handel

Beacons ermöglichen eine genaue Analyse der Kundenströme sowie eine individuelle, situative Ansprache jedes einzelnen Kunden, und das zu geringen Kosten. Zwar setzt die Technik voraus, dass Kunden sowohl BLE aktiviert als auch eine passende App installiert haben, doch zeigen erste Feldversuche in den USA und Europa, dass nicht nur Apple-Kunden die neuen Service mit Interesse annehmen und nutzen. Zudem lassen sich mit BLE Onlinehandel und der Verkauf am POS optimal verbinden und Synergien im Bereich Kundenakquise und Kundenbindung erreichen. Schneller und gezielter werben, Interessenten neugierig machen und so die Conversion erhöhen, das sind die Chancen, die sich dem Handel mit BLE eröffnen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.